Briefe gegen Einsamkeit

Briefe gegen Einsamkeit

 

Nur wenige Kinder sitzen in dieser Woche in der Notbetreuung der Grundschule. Ganz schön einsam fühlt sich dabei so mancher…. In dieser Situation kam uns in der LVZ vom 16.12.2020 ein Aufruf in den Blick: Wer möchte Seniorinnen und Senioren, die in dieser Zeit keinen Besuch im Seniorenheim erhalten können, eine kleine Freude durch einen Weihnachtsbrief machen?

Die Kinder waren sofort begeistert. Jeder fühlte, wie wichtig solche kleinen Gesten in dieser unsicheren Zeit sind. Gleich machten sich alle ans Werk. Und weil es ja nicht nur 9 Senioren gibt, die einsam sind, schrieb jeder zwei oder noch mehr Briefe. 

Am Freitag machten sich die Kinder dann persönlich auf den Weg zum Seniorenheim “Mühlteichblick” und warfen die Briefe in den Postkasten.

Nun hoffen wir, dass unsere Briefe ein kleines Lächeln in die Gesichter zaubern. Bestimmt können wir im nächsten Jahr wieder persönlich vorbeikommen und unser Weihnachtsmärchen vorspielen.

Wir wünschen allen Seniorinnen und Senioren, dass sie gesund bleiben und allen Pflegekräften selbstverständlich auch. In Gedanken sind wir bei euch!

 

Die Schüler der Grundschule Trebsen